SCHIENE regional - Bahnthemen Südwest

© 2020 by Frank-D. Paßlick, Biberach/Baden
 

Die Zukunft der Mobilität im Blick

Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG

       und ihre Töchter
 

TRAPICO

Trapico GmbH wurde im Dezember 2017 als Tochter der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG) gegründet - unter anderem zur Planung und Umsetzung innovativer Mobilitäts- und Verkehrskonzepte. Zunächst war das Unternehmen mehr auf den Schienenverkehr ausgerichtet, was auch das Akronym Trapico erklärt, das sich aus den Wörtern Train Planning Innovation Corporation zusammensetzt.

Im Jahr 2018 richtete die Trapico eine Kompetenzstelle für umweltfreundliche und klimaneutrale Fahrzeugantriebe ein, um Verkehrsunternehmen, Handwerker- und Lieferbetriebe sowie Kommunen hinsichtlich technischer Nachrüstungen für ältere Fahrzeuge, der Anschaffung von Elektrofahrzeugen und der Beantragung der dafür nötigen Fördermittel zu beraten.

Christopher Delong neuer Geschäftsführer der Trapico GmbH
Christopher Delong Geschaeftsfuehrer der Trapico GmbH

Christopher Delong ist der neue Geschäftsführer der Trapico GmbH. Er richtet das Lahrer Unternehmen neu aus und wird die Tätigkeiten der Trapico auf drei Hauptgeschäftsfeldern steuern. Dazu zählt zunächst die Planung und Umsetzung innovativer Mobilitäts- und Verkehrskonzepte (On-Demand-Verkehre, autonomes Fahren, Fahrzeuge mit innovativen Antriebstechnologien). "Der Mobilitätsmarkt ist von einem ständigen Wandel geprägt", sagt Christopher Delong. Das Beratungsportfolio der Trapico soll sowohl private als auch öffentliche Stellen bei diesem Wandel begleiten und ihnen kompetente Unterstützung bieten. Insbesondere sollen Mobilitätsangebote, die bisher nur in urbanen Gebieten etabliert sind, auch für Kommunen im ländlichen Raum effizient realisiert werden. Mit der Neuausrichtung der Trapico gehen auch der Vertrieb und die Durchführung weiterer Dienstleistungen im Verkehrsgewerbe einher - darunter der Betrieb von dynamischen Fahrgastinformationsanzeigern und von Fahrgastzählsystemen. "Mit der Trapico wollen wir den Verkehr der Zukunft gestalten und innovative Ideen vorantreiben", fasst Christopher Delong die Ziele zusammen. Die Neuausrichtung schlägt sich auch im Namen der Gesellschaft nieder, deren offizieller Name von Trapico Schieneninnovations GmbH auf Trapico GmbH verkürzt wird.

Quelle: Pressemeldung der SWEG Lahr, 25.11.2020